Mit Flugrobotern den Steirischen Wald zu retten hatten sich die jungen Akademiker der Forschungsgruppe Festmeter zum anspruchsvollen Ziel gesetzt. “Wir werden zwar milde Winter, trockene und heiße Sommer, Schneebruch und Windwurf, die das erhöhte Aufkommen von Borkenkäfern in vielen heimischen Fichtenbeständen maßgeblich verursachen, nicht beseitigen können, und leider auch das notwenige Schlägern nicht ersparen können, aber wir versuchen zumindest den wirtschaftlichen Schaden für die Waldbesitzer und Forstwirte möglichst gering  zu  halten“, erläutert Dr. Kurt Wöls, der Leiter und Initiator des Projektes.

Der Waldverband Salzburg ist ein modernes Dienstleistungsunternehmen, das seine 6.700 Mitglieder in ihrer gesamten Waldbewirtschaftung unterstützt. Über allem steht für den Waldverband Salzburg das Ziel, das Waldeigentum zu stärken, die Eigeninitiative an der Bewirtschaftung des Waldes zu erhöhen, Freude an der Forstwirtschaft zu vermitteln und dafür Sorge zu tragen, dass alle Waldbesitzer, egal welcher Größenordnung, in gleicher Weise am Holzmarkt teilnehmen können.

Ganz im Zeichen der steirischen Holzwirtschaft steht das Business Monat vom Jänner/Februar. Dabei durfte ein Bericht zu den laufenden Projekten und Aktivitäten des Holzclusters natürlich keinesfalls fehlen. "Unser Ansatz lautet Cross Innovation: Bestehende Kompetenzen bündeln und sie für Innovationen aus der Holzwirtschaft nutzen," bringt es Erhard Pretterhofer im Interview mit Wolfgang Schober auf den Punkt. Was konkret damit gemeint ist, wird anhand des neuen K-Projekts WoodC.A.R. oder der interaktiven Plattform für Wissenstransfer, dem BSP-Wiki, illustriert.

Mit dieser Förderungsaktion soll ein Anreiz für Unternehmensinvestitionen geschaffen werden, um die Investitionsneigung von österreichischen Unternehmen zu heben und Wachstums- und Beschäftigungsimpulse zu setzen. Der Impuls für unternehmerische Investitionen soll zu einer Steigerung der betrieblichen Wettbewerbsfähigkeit, zur Sicherung von Unternehmensstandorten und Betriebsstätten sowie von Arbeits- und Ausbildungsplätzen beitragen.

Viele Förderungen, ein Zugang: das Portal der SFG-Unternehmensförderung präsentiert sich ab 1. Jänner 2017 im neuen Gewand. Die Antragstellung erfolgt über das neue Förderungsportal der Steirischen Wirtschaftsförderung SFG. Es handelt sich um ein intelligentes Online-Tool, das den Kundinnen und Kunden das Einreichen, Organisieren und Managen ihrer Unternehmensförderung erleichtert.

Mit einer durchschnittlichen Exportquote von 70 Prozent ist die steirische Holzindustrie Spitzenreiter im Außenhandel. Am 17. November ist es wieder soweit: die Steiermark steht ganz im Zeichen des Exports und die besten heimischen Exporteure werden vor den Vorhang geholt! Als Holzcluster setzen wir alles daran, dass im heurigen Jahr auch ein Unternehmen aus der Holzwertschöpfungskette zu den strahlenden Gewinnern des begehrten Preises zählen wird.