Kinderhospiz Sterntalerhof bittet um Unterstützung beim Bau eines Holzpavillons

Der Sterntalerhof ist ein Hospiz für chronisch und unheilbar kranke Kinder, aber auch ein Erholungsort für Angehörige an der Grenze Steiermark/Burgenland. Die gesamte Palette von Betreuungsmaßnahmen für Familien mit einem unheilbar kranken Kind wird hier angeboten. Über 100 Kinder werden jedes Jahr stationär, rund 1000 Kinder und Familien werden ambulant und mobil betreut.

Der Sterntalerhof wurde 1999 als Sozialprojekt vom Diakon Peter Kai und der Psychotherapeutin Regina Heimhilcher gegründet. Da der Sterntalerhof keine Unterstützung von der öffentlichen Hand bekommt, finanziert sich die Einrichtung rein über Spenden. Der Sterntalerhof ist Träger des Österreichischen Spendengütesiegels und ist Gemeinwohlökonomie-zertifiziert.

Die Vision der Gründer war und ist es, jede Familie, die „aufgrund einer lebensbedrohlichen oder lebenslimitierenden Erkrankung ihres Kindes in eine psychosoziale Ausnahmesituation gerät, aufzufangen und zu stützen. Die Organisation versteht Hospiz im ursprünglichen Sinn, nämlich als einen Ort der Erholung, an dem Zuversicht wieder keimen kann.

Der Sterntalerhof leistet im Rahmen von Palliative Care neben spezieller Pflege auch Sterbe- und Trauerbegleitung, ermöglicht stationäre, mobile und ambulante Betreuung der Kinder und betroffenen Familien. Zu den Therapien gehört das therapeutische Reiten, die tiergestützte Interventionen mit Hunden, Heilpädagogik, Kunst- und Musiktherapie, Seelsorge und palliativmedizinische Betreuung. Die mobile Therapie versteht sich als Assistenz der Familien (mit Hilfe von Partnernetzwerken mit Familienbegleitern, sozialen Dienste und Therapeuten). „Geschwisterwochen“ sind ein Angebot für gesunde Geschwister.

Generell ist der Alltag am Sterntalerhof geprägt von Ritualen, wie zum Beispiel dem Morgenkreis, dem Läuten der Mittags- und Abendglocke, dem Mittagessen und dem Versorgen der Tiere. Neben 20 hauptamtlichen Mitarbeitern sind 40 nebenberuflich bzw. ehrenamtlich tätige Mitarbeiter tätig. Weitere 100 Menschen sind projektbezogen immer wieder in Tätigkeiten eingebunden.

Aktuell plant das Team rund um den Sterntalerhof den Bau eines Kreativ-Pavillons aus Holz für verschiedene Therapiemaßnahmen. Die Realisierung eines solchen Projekts braucht neben Engagement und Arbeitskraft auch die Deckung der Errichtungs- und Materialkosten. Ein vor Ort ansässiger Holzbaubetrieb konnte bereits dazu gewonnen werden, den Aufbau umsonst zu übernehmen. Nun geht es noch darum, Materialspenden aufzutun, um die Kinder zu unterstützen. Gerade jetzt in der Vorweihnachtszeit hoffen wir, das Projekt gemeinsam mit unseren Clusterpartnern unterstützen zu können!

Die Projektbeschreibung sowie die Aufstellung der benötigten Materialien haben wir zum Download bereit gestellt, weitere Informationen erhalten Sie sehr gerne bei

Elena Klausbauer, MA
Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!
0316/587850-111

 sowie unter https://www.sterntalerhof.at/