Digitalisierungskompetenz durch stärkefeldübergreifende Cluster-Initiative: Großes Interesse am DIGI4PRODUCTION-Qualifizierungsseminar des IFT

Das Qualifizierungsseminar DIGI4PRODUCTION widmete sich an fünf Seminartagen zwischen November 2017 und Jänner 2018 den Themen „Chancen von Digitalisierungstechnologien“ und „Intelligente Produktion“. Im Vorfeld wurde auf Initiative und in Kooperation mit den steirischen Clustern (Mobilität, Humantechnologie, Holz) relevante Lernziele definiert, maßgeschneiderte Lehrkonzepte ausgearbeitet sowie interessierte KMUs aus unterschiedlichsten Branchen zur Teilnahme gewonnen.

Das Programm ging unter anderem auf aktuelle Marktanforderungen und Chancen aus der umfassenden Digitalisierung entlang der Wertschöpfungskette ein. Zentrale Themen des Seminars waren der Umgang mit Daten (Big Data Analytics, Datensicherheit und -schutz) sowie neue Aspekte der Fertigung (3D-Druck, Robotik).

Zehn steirische Klein- und Mittelbetriebe (evon GmbH, feasible geometry-consulting OG, Fuchshofer Präzisionstechnik GmbH, INNOZET Innovationszentrum GmbH, M&H CNC-Technik GmbH, MTC-Gaich GmbH, projektil-EU.net e.U., Stadler Sensorik CNC-Technik GmbH, WISP Komponenten GmbH, 4a manufacturing GmbH) waren die Projektpartner und Seminarteilnehmer. Begleitend zu den fünf Modulen wurden die Fachvorträge durch praktische Elemente sowie eine neue Methodik namens „Action Learning“ ergänzt. Univ.-Prof. Dr. Franz Haas (Koordinator und Vortragender) und Dipl.-Ing. Thomas Spenger (Projektleitung) vom Institut für Fertigungstechnik (IFT) an der TU Graz waren mit der Koordination beauftragt.

Vortragende des Joanneum Research (Abteilungen Materialforschung und Robotik) sowie vom ISDS (Institute for Interactive Systems and Data Science, TU Graz) ergänzten das Angebot und trugen so maßgeblich zum Erfolg der bewusst interdisziplinär aufgebauten Veranstaltungsreihe bei. Das Institut für innovative Energie- und Stoffaustauschsysteme (IESTA), unter der Leitung von Dr. Michael Nöst, konzipierte im Auftrag der Cluster diesen Lehrgang und unterstützte das IFT im Bereich Projektmanagement und Controlling tatkräftig. Das Konsortium bedankt sich an dieser Stelle für die Projektfinanzierung durch die österreichische Fördergesellschaft FFG im Zuge des Programms „Forschungskompetenzen für die Wirtschaft: Qualifizierungsseminare mit Bildungsprämie“.

Die Zusammenarbeit von KMUs und Forschungseinrichtungen ermöglichte Einblicke in aktuelle praktische Aufgabenstellungen der Unternehmen. Zugleich konnte die F&E-Affinität der teilnehmenden KMUs gesteigert werden. Vom hervorragenden Feedback der Teilnehmer/innen leitet das IFT als Koordinator einen zusätzlichen Bedarf an maßgeschneiderten Weiterbildungsmaßnahmen ab, die in naher Zukunftorganisiert werden. Für interessierte Unternehmungen besteht die Möglichkeit, sich mit dem Institut für Fertigungstechnik der TU Graz (Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!) in Verbindung zu setzen.