Von der Mitgliederverwaltung über die Abwicklung des Einkaufs und der Lagerverwaltung bis hin zum Verkauf werden in der extra entwickelten Software für die steirischen Biomassehöfe alle wesentlichen Prozessabläufe abgebildet.

Messehalle 11, Frankfurt am Main

Europas größte Dachkonstruktion aus Holz steht seit Sommer 2009 in Frankfurt am Main. Die Fachwerkbinder der neuen Messehalle 11 weisen eine Gesamtlänge von 114,80 m auf und schaffen eine stützenfreie Ausstellungsfläche von 23.000 m². Rund 170 Millionen Euro investierte die Messe Frankfurt in das von dem Berliner Architekturbüro Hascher Jehle Architektur entworfene Ensemble aus Portalhaus und Messehalle 11, dem bis dato größten Bauprojekt des Messekonzerns. Die Tragwerksplanung erfolgte durch RSP Remmel + Sattler Ingenieurgesellschaft in Frankfurt, die Ausführung durch die WIEHAG GmbH. Vor kurzem wurde dieses außergewöhnliche Referenzprojekt des Ingenieurholzbaus mit einer Anerkennung im Rahmen des Deutschen Holzbaupreises 2011 gewürdigt.

Inhalt des Wettbewerbes:

Der Holzcluster Steiermark sucht DIE besten Erfolgsgeschichten der letzten zehn Jahre aus den aktuellen Clusterpartner-Betrieben. Ob Produktinnovationen, neue Dienstleistungen, Prozessoptimierungen, Marketingmaßnahmen, außergewöhnliche Projekte bzw. Bauobjekte, Kooperationen oder sonstige Aktionen – nehmen Sie aus Ihrem Unternehmen einfach eine oder mehrere Aktivitäten heraus, die in den letzten zehn Jahren wesentlich zum Erfolg beigetragen haben.

Am 30.6. fand der erste Holzbaustatik-Stammtisch statt. 13 hochrangige Teilnehmer aus dem Bereich Holzbaustatik folgten der Einladung in die Räumlichkeiten des Engineering Center Wood  - ECW - nach Zeltweg.

Im April dieses Jahres hat der finnisch-schwedische Papier- und Verpackungsmittelhersteller Stora Enso „Rethink“ gelauncht. Dabei handelt es sich laut Unternehmen um einen, im Frühjahr 2010 initiierten Veränderungsprozess, dessen nach außen hin sichtbares Zeichen eine neue Corporate Identity ist.

Die 4. Klassen der Volksschule Weißkirchen erkundeten im Zuge des Projekts "Wirtschaft zum Angreifen" die Holzindustrie Pabst. Rund 20 Kinder konnten den Pabst-Standort in Kathal genauestens unter die Lupe nehmen und durften zum Abschluss eine Holzbox zusammenbauen und mit nach Hause nehmen.Natürlich durften auch Caps und Shirts von Pabst nicht fehlen.