Der Sterntalerhof ist ein Hospiz für chronisch und unheilbar kranke Kinder, aber auch ein Erholungsort für Angehörige an der Grenze Steiermark/Burgenland. Die gesamte Palette von Betreuungsmaßnahmen für Familien mit einem unheilbar kranken Kind wird hier angeboten. Über 100 Kinder werden jedes Jahr stationär, rund 1000 Kinder und Familien werden ambulant und mobil betreut.

Familie Rosenkranz widmet sich seit nunmehr 50 Jahren der Realisierung von hölzernen Kundenwünschen. In dieser Zeit entwickelte sich die Tischlerei von einem kleinen Unternehmen zu einem überregional tätigen Familienbetrieb mit großer Kompetenz im Bereich Raumgestaltung und Fertigung hochwertiger Möbel. Beheimatet in St. Peter ob Judenburg führen 7 Mitarbeiter ihre Arbeit mit viel Engagement aus. Generell versucht man im Unternehmen die heimischen Hölzer (z.B. Zirbe) besonders zu forcieren, um die Wertschöpfung in der Region zu halten.

Das junge Startup Paul brennt entwickelt gemeinsam mit unterschiedlichen DesignerInnen innovative Pop-Ups und unterstützt als Beratungs- und Produktionspartner Unternehmen, Werbeagenturen oder Druckereien bei der Konzeption und Umsetzung ihrer Projekte. Die Perfektion ihrer Produkte erreicht Paul brennt durch durch die Kombination einer präzisen Schnitt- bzw. Gravurtechnik per Lasercutter sowie der handwerklichen Weiterverarbeitung.

Die Firma MESSNER beschäftigt sich mit Inneneinrichtungsprojekten aller Art. Neben dem Ausbau von exklusiven Hotels und Privatvillen hat sich die MESSNER Ges.m.b.H. auf den schlüsselfertigen Schiffsinnenausbau von öffentlichen Bereichen (Restaurants, Cafés, Shops, Casinos und Empfangsräume) auf Kreuzfahrtschiffen spezialisiert. Als neues strategisches Geschäftsfeld kam im Jahre 2005 der Ausbau von Crewbereichen und Eigentümerbereichen für Megayachten (über 100m) hinzu.

Building Information Modeling (BIM) ist das neue Trendwort in der Baubranche und die Märkte in denen BIM zum Einsatz kommt wachsen. Besonders die Hersteller von Gebäudekomponenten können sich durch den frühen Einsatz von BIM einen Wettbewerbsvorteil sichern und ihr Produkt schon frühzeitig in den Planungsprozess integrieren.

„Window Air“ ist ein neuartiges Verbundfenster, das zugleich als Belüftung funktioniert. Ganz ohne Strom oder zusätzliche Aufbauten: Die Firma Katzbeck und die Holzforschung Austria (HFA) nutzen für ihre Produktinnovation geschickt die Thermik. Für „Window Air“ erhielten die beiden Partner im Oktober 2017 den Kooperationspreis der ACR.